Die Schülerhilfe Schlebusch hat das Plus

„Wann kommen die Kinder denn endlich?“, scheint Nilu zu fragen. Der süße Jack Russell Terrier schnuppert in allen Ecken und vertreibt sich die Zeit bis zum Schulstart im neuen Büro der Schülerhilfe. Das hat Jenny Buchmann, die Leiterin des Instituts, vom ersten Stock direkt in den Eingangsbereich verlegt. Sie berichtet über die Vorteile für Schülerinnen und Schüler, Eltern und ihr gesamtes Team.

Am Mittwoch, den 18. August 2021, öffnen die Schulen wieder ihre Türen. Dann liegen die Ferien und ein extrem anspruchsvolles Schuljahr 2020/2021 hinter Schülerinnen und Schülern, Lehrenden, Eltern und dem Team der Schülerhilfe. Das Institut für begleitende Bildung etablierte sich im Februar 2018 in der Anlage rund um den Herkenrath Hof. Hier werden Kinder, Jugendliche sowie junge Erwachsene seit 2018 mit modernem Unterricht unterstützt.

Jenny Buchmann nimmt das Stichwort auf: „Während des Lockdowns bemerkten wir, wie unterschiedlich unsere Schülerinnen und Schüler auf das Online Learning reagierten. Manche finden das super. Andere einfach nur schrecklich. Es gibt alle Facetten. Nun freuen wir uns sehr auf den Präsenzunterricht.“ Klar ist, dieser hat allen Schülerinnen und Schülern gefehlt.

Anfang des Jahres 2021 ergab sich die Gelegenheit, einen Raum direkt im Eingangsbereich anzumieten. „Die perfekte Gelegenheit, das Lernen von der Beratung und Organisation räumlich zu trennen“, erklärt Jenny Buchmann. Der Kopierer rappelte, das Telefon klingelte – man bemühte sich um Nachsicht, doch jetzt wird die Situation noch angenehmer für alle bei der Schülerhilfe in Schlebusch. Lehrende und Lernende tauchen tief in die Konzentration ein und freuen sich gemeinsam über die individuellen Erfolge. Alle sind positiv gestimmt und begrüßen das neue Schuljahr mit großer Zuversicht.

Von Reden und Handeln

Die Aktivitäten der Werbe- und Fördergemeinschaft während der Unwetterkatastrophe im Juli 2021

Zum News-Beitrag