Diese Schützen treffen unsere Herzen

Was wäre unsere Gesellschaft ohne funktionierende Gemeinschaften? Familie, Freundschaft, Kollegen … ich will mir das gar nicht vorstellen, liebe Leser. Wir alle brauchen Menschen, denen wir vertrauen und mit denen wir etwas gestalten. Ohne Frage gehören die Schützenbruderschaften zu solch sinnstiftenden Gemeinschaften.

Dass eine der ältesten ihrer Art hier bei uns in Schlebusch zuhause ist, macht stolz. Und ist Sinnbild für das vertrauensvolle Miteinander im Tal der Dhünn. Innerhalb der 600 Jahre ihres Bestehens hat sich die Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft gewandelt. Zu ihren Aufgaben gehört natürlich nicht mehr die Abwehr von Krankheiten oder Banditentum. Doch verteidigt sie tapfer christliche Werte, indem sie sich dem gesellschaftlichen Wandel öffnet. Dazu gehören Mut und Selbstvertrauen.

Dass die Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft auch diese leisen Töne anschlägt, ist der breiten Öffentlichkeit vielleicht nicht so bekannt. Viele erfreuen sich an den Umzügen, der mitreißenden Musik, dem munteren Treiben. Volksfeststimmung erfasst Jahr für Jahr die Schlebuscher und das ist auch gut so. Ab und zu sollte man das Leben ausgelassen feiern (und der Rosenmontag liegt ja nun auch schon ein paar Wochen hinter uns).

Dem Akteuren der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft wünsche ich im Namen der Werbe- und Fördergemeinschaft alles Gute, viele Mitglieder und ein frohes Miteinander … für die nächsten 600 Jahre!

Herzlichst
Ulrich Kämmerling

SCHLEBUSCH TRIFFT SICH: Netzwerkevent im Sommer 2019

Gut zu Fuß im Netz – zu dieser Veranstaltung trafen sich WFG-Mitglieder im Sommer bei FUSSPFLEGE SCHLEBUSCH. Seit April 2018 bietet Cornelia Mentler-Miebach mit ihrem Team medizinische Fußpflege. Der erfolgreiche Start gelang auch durch den klugen Einsatz digitaler Medien für Marketing und Organisation. Und das war unser Thema am Donnerstag, den 29. August 2019.

Zum News-Beitrag