Karneval kreativ

Man darf sagen: Diese Frau verkörpert Frohsinn und gute Laune. Lilo Schmitz schenkt uns ihr bezauberndes Lächeln und macht aus jeder Situation das Beste. Doch die Session 2020/2021 stellt auch sie vor große Herausforderungen. Als 1. Vorsitzende der KG Grün-Weiß muss sie mit ihrem jecken Team sehr ernsthafte Entscheidungen fällen. Wie gelingt das? Wir fragen nach und erkennen: Karnevalisten bewahren unter großem Druck ihren Sinn für Realität und für die guten Seiten des Lebens.

WFG: Lilo, Danke für deine Zeit. Du bist sicher ordentlich beschäftigt. Wie fühlt ihr euch jetzt, da der Karneval eigentlich seinem Höhepunkt zustrebt?

Lilo Schmitz: Die Karnevalisten sind natürlich traurig. Die 5. Jahreszeit ist wie eingefroren. Und zuvor erlebten wir ein Wechselbad der Gefühle. Termine wurden immer wieder verschoben. Mit dem endgültigen Aus für den diesjährigen Karneval war die Verunsicherung nicht vorbei. Wie kommen wir aus den Verträgen mit Künstlerinnen und Künstlern sowie den Veranstaltungsorten? In der Situation hat sich gezeigt, dass die Gemeinschaft toll funktioniert – nicht nur in Freud, sondern auch in Leid. In guten Gesprächen, die unser Literat begleitete, konnten wir die Künstler auf die nächste Session umbuchen. Alle Beteiligten zeigen sich kooperativ. Dieser Zusammenhalt gibt auch ein gutes Gefühl. Aber ganz klar: Die nächste Session muss stattfinden!

Du hast die Schlebuscher Pänz gegründet – das Kindertanzkorps der KG Grün-Weiß. Wie haltet ihr euch fit?
So wie viele andere auch: Wir machen Zoom-Training! Zwei mal pro Woche rücken die Familien das Sofa zur Seite, bei uns muss der Mann das Wohnzimmer verlassen und dann geht es los. Das ist natürlich kein Vergleich zu unseren Live-Trainings. Aber mit viel Freude haben wir bereits zwei neue Choreografien einstudiert. Brauchtum funktioniert auch virtuell.

Gute Stichwort: Ihr plant gerade einen digitalen Karnevalszug, oder?
Genau! Der Schliebischer braucht seinen Zug. Viele wissen ja, dass Moni und Ingo Bodenröder auch in der Abteilung Wagenbau tätig sind. Die Truppe „Wagenbau“ war sehr traurig. Aber dann siegten Zuversicht und Kreativität. Wir haben überlegt, wie ein digitaler Zug sein könnte. Zuerst sollte es ein Malwettbewerb sein. Doch dann sprühten die Ideen und es kam der Gedanke, dass gebastelte Wagen doch viel schöner sind. Gesagt, getan. Es hat sich spontan eine kleine AG gebildet, die das Projekt umsetzt. Bis zum 5. Februar 2021 können Vereine, Schulen und Menschen aus Schlebusch einen Wagen in Größe eines Schuhkartons basteln und bei uns abgeben. Wir filmen die Wagen, schneiden die Sequenzen und unterlegen alles mit Musik und Kommentaren. Gesendet wird am Samstag, den 13. Februar 2021. Ich freu mich wie jeck!

Trotz Pandemie – en Schlieb‘jer Zoch wie nie! Details zum Zug online gibt es auf der Website der KG „Grün-Weiß“ Schlebusch e.V.

Schlebusch geht wieder shoppen

Seit 8. März 2021 öffnen Fachgeschäfte in Schlebusch für persönliche Beratung und Verkauf. Die Mitglieder der WFG freuen sich darüber. Es gibt auch Kritik – ein Stimmungsbericht.

Zum News-Beitrag