Nachwuchspreis der WfL an Stefan Lutz GmbH

Talente fördern – da engagiert sich nicht nur der lokale Traditionsverein Bayer 04. Auch die Wirtschaft in Leverkusen kümmert sich um den Nachwuchs. Man denkt zunächst an Auszubildende. Im Jahr 2020 nimmt die Wirtschaftsförderung Leverkusen aufstrebende, junge Unternehmerinnen und Unternehmer in den Blick. Der Nachwuchspreis ist neu und flankiert den bereits bekannten Unternehmerpreis. Der ging an Karl-Heinz Horst, Geschäftsführer der GIA mbH – die Gesellschaft für industrielle Automatisierung mit Sitz in Leverkusen.

In Schlebusch wird Stefan Lutz als Nachwuchskraft ausgezeichnet. So lautet das Statement von Markus Märtens, Geschäftsführer der WfL:
„Es freut uns besonders, diesmal auch einen Unternehmer aus dem klassischen Handwerk auszuzeichnen. Stefan Lutz hat uns mit einer Mischung aus Tradition und Innovation begeistert und bietet mit seinem regionalen Engagement einen echten Mehrwert für Leverkusens Unternehmerschaft.“

Stefan Lutz ist seit vielen Jahren ein aktives Mitglied der Werbe- und Fördergemeinschaft Schlebusch e.V. und wir gratulieren ganz herzlich. Hier ein kurzes Interview, das wir mit dem engagierten Unternehmer im Dezember 2020 führten.

WFG: Lutz in Leverkusen: Inhabergeführt in dritter Generation seit 1952 … wie passt das zum Nachwuchspreis der WfL?
Stefan Lutz: Ich freue mich in die Fußstapfen meines Opas und Vaters treten zu dürfen. Über die Jahre hinweg hat sich einiges verändert. So galt es, mit der Übergabe Anfang 2016 auch die Firma den heutigen Anforderungen anzupassen. Ich gründete die Stefan Lutz GmbH, und übernahm von meinem Vater die über Jahrzehnte aufgebaute Firmenstruktur samt Mitarbeiterteam. Hiermit war der Grundstein gelegt. Dank des tollen Mitarbeiterteams können wir nun auf einen sehr erfolgreichen Start nach der Gründung zurückblicken.

Welche Leistungen gehören heute zum Kerngeschäft?
Unsere Produktpalette ist sehr vielseitig. Ein großer Anteil unseres Kerngeschäfts liegt im Bereich der Bauelemente: Das sind Fenstern, Haustüren, Innentüren. Daneben hat in den vergangenen Jahren das Thema Sonnenschutz eine deutlich größere Bedeutung erhalten. Markisen, Terrassenüberdachungen und Rollladen sind die Klassiker.

Sie haben vor ein paar Jahren bereits eine Auszeichnung erhalten. Da ging es um die digitale Sichtbarkeit. Das ist notwendig für das klassischen Handwerk?
Sehr gerne schaue ich hierauf zurück. LOKALMATADOR 2016 – 1. Platz in der Kategorie Kleinstunternehmen. Diesen Preis haben wir für unser digitales Marketing erhalten. Wie zuvor beschrieben, sind Anpassungen an die heutigen Anforderungen notwendig. Viele Dinge ändern sich schnell. So auch das Nutzerverhalten im Internet. Wir haben mit der Erstellung eines neuen Firmenlogos und einer neuen Webseite bereits im Jahr 2015 begonnen. Digitales Marketing nimmt bei uns heute einen größeren Anteil als die Printwerbung ein. Ja, es ist notwendig! Viele Recherchen zu neuen Projekten rund ums Haus starten im Internet, bevor mit dem örtlichen Fachhandel Kontakt aufgenommen wird.

Wie sieht es mit dem Nachwuchs aus in der Branche?
Leider ist in den vergangenen Jahren die Anzahl der Handwerksausbildungen – egal in welchem Beruf – rückläufig. Mein Vater hat über viele Jahre hinweg ausgebildet. Der dienstälteste Geselle hat mit mir im gleichen Jahr die Ausbildung abgeschlossen, und er ist immer noch bei uns.
In den vergangenen Jahren, als wir unser Mitarbeiterteam verstärkt haben, haben wir Gesellen kurz nach ihrer Ausbildung übernommen, die in ihren Ausbildungsbetrieben keine Übernahme bekamen.

„Lutz“ gehört zu Schlebusch. Was zeichnet den Standort aus?
Schlebusch ist unsere Heimat – zum Leben, zum Einkaufen, zum Arbeiten. Die meisten Kundenprojekte werden hier „um den Kirchturm“ herum ausgeführt. Wir freuen uns sehr, dass hier unsere Arbeit wertgeschätzt wird. Manchmal muss ich ein wenig schmunzeln, wenn Kunden zu mir sagen: „Jung, die Fenster hat noch dein Opa gemacht. Die neuen Fenster sollen genauso lange halten.“ Qualität, Nachhaltigkeit und Service spielen hierbei eine besondere Rolle.

Danke für das Interview und weiterhin viel Erfolg, lieber Stefan Lutz. Wir freuen uns sehr, dass Sie die Lebensqualität in Schlebusch bereichern.

Schlebusch geht wieder shoppen

Seit 8. März 2021 öffnen Fachgeschäfte in Schlebusch für persönliche Beratung und Verkauf. Die Mitglieder der WFG freuen sich darüber. Es gibt auch Kritik – ein Stimmungsbericht.

Zum News-Beitrag